Sie sind hier: Startseite
 

Matheunterricht in der 4c

Fermi-Aufgaben - nie gehört?

Wofür braucht man im Matheunterricht ein Telefonbuch? Diese Frage verlangt nach einer Antwort.

Ein Besuch in der Klasse löst dieses Rätsel. Im Unterricht werden Fermi-Aufgaben behandelt! Und die Lösung für folgende Frage gesucht: Wie viele Menschen in Nienburg haben eine Telefonanschluss?

Im Klassenraum herrscht geschäftiges Treiben, in Gruppen bearbeiten die Schülerinnen und Schüler eifrig und konzentriert diese schwierige Aufgabenstellung. Lösungen werden vorgeschlagen, weiter entwickelt, verworfen oder neu  besprochen. Es ist sehr interessant zu beobachten, dass alle Kinder in der Klasse sich sehr intensiv mit dem Thema befassen. Es herrscht eine emsige Arbeitsatmosphäre im Team. Fermi-Aufgaben sind das Thema.  Was sind eigentlich Fermi-Aufgaben? Noch nie davon gehört?   ... dann wird es Zeit!

 Mathebuch

Die wohl bekannteste Fermi-Aufgabe ist diese: Wie viele Klavierstimmer gibt es in Chicago? Wer will das wissen? Diese Frage stammt vom Nobelpreisträger und Kernphysiker Enrico Fermi, der dafür bekannt war, trotz mangelnder Informationen spontan gute Abschätzungen liefern zu können.

Genau von dieem Ansatz gehen auch Fermi-Aufgaben in der Schule aus. Diese Art von Aufgaben liefern zu wenig Informationen für eine konkrete Antwort und lassen so verschiedenste Lösungen zu. Kindern und auch Jugenlichen machen diese Aufgaben Spaß und fördern sie auf vielfältige Weise. Neben mathematischen Kompetenzen wird auch die Kommunikationsfähigkeit geschult.

Fermi-Aufgaben ermöglichen durch ihre Offenheit das Finden verschiedener Wege und Strategien auf unterschiedlichstem Niveau.

Problem lösen und kreativ sein               zum Denken anregen, so soll es sein.

 

Typische Fermi-Aufgaben sind z.B.:

  • Wie viele km legt ein Fußballspieler während eines Fußballspiels zurück?
  • Wie viele Flugzeuge starten zwischen 12:00 und 13:00 Uhr von allen Flughäfen in der Schweiz?
  • Wie viele Schulen gibt es in der Schweiz, in Deutschland usw.?
  • Wie viele Bücher kann ich in einem Jahr lesen?
  • Wie viele Menschen sind in einem 6 km langen Stau?
  • Wie viele Tage meines Lebens verbringe ich vor dem Fernseher?

 

Diese Fragen fordern Schüler heraus, einen Lösungsweg selber zu suchen, es gibt nicht nur den einen Lösungsweg bzw. nicht nur eine richtige Lösung. Dadurch fällt die Korrektur weg. Die Schüler vergleichen ihre Ergebnisse miteinander und tauschen sich darüber aus. Viele Informationen müssen sie die Schüler selber beschaffen, überlegen oder abschätzen.

Meldung vom 02.04.2014Letzte Aktualisierung: 25.09.2014


zurück zurueck


AUF EINEN BLICK
Anschrift:
Grundschule am Bach
Waldstraße 2
31582 Nienburg
Kontakt:
Tel: (05021) 912567
Mail:
Schulleiter:
Klaus-Uwe Plorin
Konrektorin:
Alexandra Drösemeyer
Sozialarbeiterin:
Alexandra Stückelmaier